Hintergrund

Montag, 26. Dezember 2016

Abschluss eines nicht wirklich tollen Jahres 2016

Selten, dass ich zum Ende des Jahres Revue passieren lasse und sage... gut das dieses besch... Jahr vorbei ist, es hatte im Sommer seinen dramatischen Höhepunkt und zum Ende des Jahres wieder ein bissel mehr Ruhe, Glück und Gelassenheit im Gepäck.

Begonnen hatte das Jahr 2015 mit dem Rückblick 2014 und guten Vorsätzen fürs Jahr. TJa, ich liebe Pläne und Vorsätze. ABER....

für 2017 wird es keine geben. Nicht das ich ins Jahr gammeln möchte, ganz sicher nicht, aber ich lasse ganz viel Platz für Glück, Ruhe und Gelassenheit und schauen wir mal.

Fangen wir mal mit den guten Dingen an.
Der Plan bei den 2015 abgenommenen 5 kg anzuknüpfen hat geklappt und ich habe dieses Jahr weitere 10 kg abgenommen. Schön wären noch mal 5, aber nur entspannt und wenn nicht, dann nicht.

Das Jahr 2016 war ein sehr sportliches Jahr. Ein paar Läufe standen auf dem Plan, für 2017 ist nichts bisher geplant, vielleicht kommt noch was, aber ... keine Pläne.

Aber okay, Statistik lieb ich und wie versprochen gibt es Zahlen.

Insgesamt habe ich 140 Workouts gemacht und 154 Laufeinheiten... also mit 294 Sporteinheiten nicht das unsportlichste Jahr, da darf man schon mal 10 kg abwerfen... lach
Es sind immerhin ca. 800 km geworden.. die fehlenden 10 werde ich die Woche bestimmt noch schaffen.. zwinker!

Sehr kreativ war das Jahr eigentlich nicht. Durch das Hoch- und Runter hatte ich oft keinen Nerv dafür.

Tja, privat war es die Katastrophe schlecht hin.

Gleich zum Jahresbeginn der Einschnitt ins Eheleben, ein paar Versuche was zu kitten was längst kaputt war ist dann auch nicht geglückt. Der Singleurlaub in die Holsteinische Schweiz hat mir richtig gut getan und mich unwahrscheinlich stabilisiert. Der nächste Rückschlag kam dann Ende Juli, als der Papa meines Sohnes gestorben ist... mit 49, kein Alter und sehr emotional. Sehr dankbar, dass ich meinem Sohn in der Stunde beistehen konnte. Auch das musste verarbeitet werden. Das die Ehe überhaupt nicht mehr zu retten ist wurde mir zu dieser Zeit mehr als bewusst, die Konsequenz sofortige räumliche Trennung.

Neubeginn ab September, viel Arbeit, viel Organisieren... viel Ablenkung. Sich immer wieder auf alt bewährtes zurück greifen... mit netten lieben Freundinnen Zeit verbringen, viel mit weit entfernten Freundinnen telefonieren, die Familie ist in der Zeit sehr eng zusammen gerückt.

Ende des Jahres dann die große Freude. Die Sterne stehen nicht leuchtend am Himmel, aber sie sind da. Und genau deshalb verabschiede ich mich in eine Blogpause. Der erste Schritt ist gemacht, ein langer steiniger Weg liegt vor uns. Ich hoffe wir gehen ihn gemeinsam, es ist zu frisch um das sagen zu können, aber mein Rucksack ist geschultert und die Wanderschuhe angezogen und dann schauen wir mal. Wie gesagt, keine Pläne... rankommen lassen, den Augenblick genießen und Kraft spenden egal wie schwierig es wird.

In diesem Sinne wünsche ich allen lieben Bloglesern ein wundervolles Neues Jahr, viel Gesundheit (das Wichtigste überhaupt), lasst es euch gut gehen im Kreise eurer Lieben..........


Mittwoch, 21. Dezember 2016

Wandertour... Teufelssee - Müggelturm...

So ich hab es endlich wieder mal geschafft den Sonntag in der Natur genießen zu dürfen... ja auch wenn alle einen für völlig gaga halten... Nasskalte 7 Grad - Nieselregel - teilweise etwas doller... aber wenn ich eins hab - passende kuschelige Klamotten im Schrank... also rein ins Auto und los...

Und weil ich euch ja auch immer mal die andere Seite von Berlin zeigen will.... nehme ich euch einfach mit.

Der Plan - im Garten nach dem Rechten schauen, und wenn ich schon mal im Südosten der Stadt bin... ein Stückchen weiter ... grüne Oase.





Das Revier um den Teufelssee... mit Lehrkabinet, eine Waldschule und ein  Waldspielplatz (nee nicht für mich) und bei dem Wetter wie man sieht - pure Einsamkeit - wie ich das liebe, da kann man so herrlich die Gedanken schweifen lassen.

Der Teufelssee... den gibt es in Berlin 2x - einmal in Grunewald im Südwesten und einmal in Köpenick im Südosten. Teufelssee





Eingemümmelt in die Jacke - Kaputze und schon ist es garnicht schlimm.... sondern traumhaft.... die Ruhe und Stille. Manchmal mag ich Wälder im Herbst - Winter lieber, weil man da wirklich fast allein ist.





 Spannend auch was so die Natur für schöne Moose bewachsen lässt...

Tja, der weitere Weg zum Müggelturm hoch... war leider zu, ein Hinweis im Buch wäre toll gewesen.

Na egal, also kurzer Weg, über den Steg zurück.





Noch ein Rundblick und dann gehts auf die andere Seite...

Erlebnisgaststätte Rübezahl, früher ein vielbesuchtes Ausflugslokal am Müggelsee. Jetzt doch eher in Richtung Event.... Eisbahn, sogar Ferienhäuser gibt es inzwischen. Eisbahn - hätte ich das vorher gewusst hätte ich mir Handschuhe mitgenommen und wäre noch ein bissel gelaufen, wobei die Bahn schon arg klein war....





Am Feuer wärmen und auf die Röstbratwurst (die vom Sonntag) warten...

Immerhin ein bissel frische Luft, nicht was ich mir gedacht hab, aber bei dem WEtter besser als nichts.







Sonntag, 18. Dezember 2016

7-Sachen-Sonntags-18.12.2016

Auch heute bin ich wieder bei den 7-Sachen-Sonntags dabei... egal ob für 5 min oder für 5 Stunden, auf alle Fälle mit den Händen gemacht. Wie immer werden die Links bei Anita von Grinsestern gesammelt.

#1 - eine tolle Angewohnheit... als erstes nach der Morgentoilette erstmal die Adventskalender öffnen und sich wie Bolle freuen

#2 - die 2. Handlung heute, den PC umstellen...

#3 - die Bettwäsche steht vertretend für den Haushalt, gestern war noch was an Bauen zu tun, daher musste ich den Hausputz heute erledigen, aber allein ist ja nicht wirklich viel

#4 - endlich mal wieder eine Sonntags-Laufrunde wenn auch bei Nieselregen, aber gelaufen... richtig gut war das.

#5 - ausgiebig gefrühstückt und Pläne für den Tag gemacht

#6 - schnell noch bügeln, ja meine Bügel-DVD - Sarah Connor "Muttersprache"... so genial....

#7 - anschließend im Garten nach dem Rechten geschaut und einen kleinen Spaziergang an der frischen Luft, somit gab es spontan Röstbratwurst

Kaum daheim gabs Kaffee und jetzt werde ich noch 2 Weihnachtskarten schreiben und mal schauen. Ob ich noch ein Schnitt vorbereite... ich will endlich mal wiede nähen.Aber erst schau ich was die anderen Mädels heute gemacht hab.

Für alle die die Daumen für den Lieblingsmenschen gedrückt haben... es geht ihm schon besser und ich denke die Tage im Krankenhaus werden wohl bald vorbei sein... dann kommt sicher noch ein langer Weg, aber es geht bergauf...








Sonntag, 11. Dezember 2016

7-Sachen-Sonntags-3.Advent

Auch heute am 3. Advent wieder 7 Sachen, die ich mit den Händen gemacht habe, egal ob für 5 min oder für 5 Stunden, gesammelt auch heute bei Anita von Grinsestern.

#1 - den gestrigen Einkauf ausgepackt und seiner Bestimmung nach verräumt

#2 - die Adventskalender geöffnet...

#3 - Abstand gemessen und die neue Uhr aufgehängt

#4 - Fenster geputzt, einen Tisch aufgebaut und die Pflanzen sozusagen hochgestellt.

#5-  ein Bild in den neuen Bilderrahmen gepackt... jetzt muss nur noch die Bilderleisten an die Wand ...

#6- Ruhe zu Mittag genossen, Tee geschlürft, Vitamine genascht und einfach mal 3 Gänge runtergeschaltet.

#7- Wellness am Sonntag, da es zum Ausflug zu schlechtes Wetter war daheim genossen.

So nun schnell Abendbrot gemacht und jetzt geh ich mal schauen, was die anderen Mädels heute tolles gemacht haben.







Sonntag, 4. Dezember 2016

7-Sachen-Sonntag-04.12.16

Menno jetzt ist es schon Dezember. Und auch heute bin ich wieder bei der Linkparty von Grinsestern dabei.

Der Tag war eigentlich ganz anders geplant als er nun gelaufen ist...

Mein Plan war, dass ich auf dem Kunsthandwerker Weihnachtsmarkt bummeln gehe, aber gesundheitlich funktionierte das nicht. Aber egal, ich hatte soviel zu tun, dass ich den Haustag gut gebrauchen konnte.

Das Daumendrücken und Beten hat geholfen, der Lieblingsmensch hat die OP soweit gut überstanden.

Aber nun zu den 7 Sachen die ich heute mit den Händen gemacht hab, egal ob für 5 min oder für 5 Stunden.

#1 - los ging es mit dem Öffnen der Adventskalender... immer ein Hightlight...

#2 - Frühstück... gemütlich und in Ruhe

#3 - der Grund warum ich dann das Hüttchen nicht verlassen konnte... die Toilette hat gerufen.

#4 - endlich das Schlüsselbrett angebaut

#5 - ein paar Sachen geschreddert

#6 - lecker Kaffee mit aufgetautem Kuchen gefuttert

#7 - 2 Stunden telefoniert.

Nun gibt es Abendbrot und dann werde ich noch gemütlich baden und eigentlich wollte ich auch noch dekorieren... ach was für ein Stress...aber morgen ist auch noch ein Tag.