Hintergrund

Samstag, 17. September 2016

Garten-Abschieds-Post

Der heutige Post fällt mir natürlich arg schwer... aber ich wollte einfach an einem Tag, wo noch die Sonne scheint, vieles blüht die wahrscheinlich letzten Fotos vom Garten machen... einfach ... als Tagebuch.

Einige wissen ja bereits, dass ich mich schweren Herzens von meinem über alles geliebten Garten trennen muss. Das hat private Gründe und auch wenn die Entscheidung mich schier zerrissen hat, es wird das Beste sein. Es ist daher durchaus möglich, das der GArten über kurz oder lang einen Nachmieter findet, viele Dinge werden aus dem Garten weiter verwendet werden und bevor ich einen fast leeren Garten fotograpiere, war der Tag günstig.

Achtung Bilderflut....

Wir haben den Garten seit Juli 2002 gehabt und uns sehr wohl gefühlt

Das wirklich tolle an dem Garten war der Vorteil 2 Eingänge zu haben.. hinten von der Straße - eine kleine Siedlungsstraße und vorn in der Anlage... also Parken direkt vor der Türe...









An die Wand hatten wir vor Jahren wilden Wein gepflanzt... vorn der ist total gut geworden, der andere leider irgendwie nicht... und wenn die Saison fast zu Ende war, dann waren dort die Insekten drin... was für ein Gebrumme....




Tja, die Posten sollten die Himbeeren und die Brombeeren halten... fertig geworden ist es bis zum Schluss nicht und ... tja, die Himbeeren dieses Jahr sind dann auch leider an mir vorbei gegangen...




Ursprünglich wuchs hier an der Wand mal eine ganz fiese Kletterpflanze.. im Laufe der Jahre ersetzt durch eine Kletterhortensie und eine Kletterrose, die herrlich geblüht hat.




Der weltbeste Pflaumenbaum.... ach wie herrlich haben die saftigen Pflaumen geschmeckt... er hat uns Schatten für unzählige Mittagsschläfe gespendet...und grenzte direkt an unsere lieben Nachbarn mit denen wir unzählige Gespräche übern Gartenzaun geführt haben....


Der Eingang zur Terasse.... mit herrlichen Hibiskus...



Wie oft wir diesen vorderen Bereich umgestaltet haben kann ich nicht mehr zählen... tja. Seit letzem Jahr war er perfekt...





Ja bei einem Kleingarten steht die kleingärtnerische Nutzung im Vordergrund und die viele Arbeit ist mir doch manchmal wirklich zuviel geworden.




Das Hochbeet im Hintergrund ... die Steine habe ich von einer Bloggerin geschenkt bekommen und in vielen Autofahrten bei 38 Grad haben wir die mühsam rangeschafft...




Die Kartoffelbeete vorn sind inzwischen natürlich auch abgeerntet und alles ist mit Gründündung für den Winter vorbereitet... man weiß ja nicht, wann es Nachmieter gibt.





Unzählige Insekten haben sich wohl gefühlt in unserem Garten... ich habe ja auch extra auf insektenfreundliches Gärtnern geachtet...







Das erste Mal, dass die Weintrauben geerntet werden konnte.. hm... zuckersüß...




Tja, die Terasse, dort haben wir früher gespielt mit dem Sohni, später die Nächte durchgeplaudert ... tja und zum Schluss nur noch gestritten....




Die kleine aber feine Küche... mit kleinem Backofen, damit ich auch backen konnte... alles was man braucht.








Oh wie sich der Bungalow verändert hat... anfangs war der Anbau das Zimmer fürs Kind und wir haben vorn geschlafen.. dann haben wir hinten geschlafen, als das Kind nicht mehr mit draußen war und zum Schluss war der Anbau Hauswirtschaftsraum und wir haben es uns vorn gemütlich gemacht.




Dank Daybett klein praktisch und bequem...

So mit diesen Bildern werde ich mich wohl vom Garten verabschieden... die Möbel werden wohl die nächsten Wochen umziehen, dann wird es kahl und ungemütlich... und irgendwann dann weg... spätestens zum Oktober 2017...Tschüß Garten.... was hab ich dich geliebt....

Kommentare:

Silvis Kreativstube hat gesagt…

Ach menno Süße,
dein Bericht vom Garten treibt mir Pipi in die Augen. Es fällt ganz sicher nicht leicht so einen tollen, gepflegten abzugeben. Aber in deiner Situation wäre es sicher zu schwierig ihn weiter zu behalten. Manchmal muss man sich von etwas trennen um wieder Freude am Leben zu empfinden. Ich drücke dir die Daumen, dass sich ein Käufer findet der den Garten so weiter hegt und pflegt. Wunderschöne Fotos hast du dir gemacht. Ganz liebe Knuddelgrüße herzlichst Silvi

sabine hat gesagt…

Liebe Jacky,
Dein Bericht macht mich ganz traurig. Ich kann so gut verstehen, dass Dir dieses kleine Paradies am Herzen liegt. Obwohl ich jetzt noch nicht mal ein Jahr einen Garten habe, möchte ich ihn nicht mehr missen. Wie ich herauslese, hat sich wohl Deine Liebensituation verändert. Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute für die Zukunft und einen Platz, der Dir gut tut.
Lieben Gruß
Sabine

ann-theres hat gesagt…

hallo Jacky
lass dich mal ganz feste aus der Ferne drücken, ja wenns nimma geht dann gehts nimma, aba es ist scho sehr schad daß du den Garten aufgibst
glg anna

Centi hat gesagt…

Ach, wie traurig und wie schade! Ich bin mir aber trotzdem sicher, dass das eine gute Entscheidung war. Du hast es dir ja gut überlegt. Und wer weiß schon, was die Zukunft Gutes bringt?

LG
Centi

Bastelverliebt hat gesagt…

Liebe Jacky
Bei deinen Bilder und deinen Erinnerungen wird mir ganz wehmütig ums Herz!!! Aber was nicht mehr geht - geht halt nicht mehr.
Einen so schönen Garten und Häuschen wird einen neuen Liebhaber finden der es bestimmt auch mit ganz viel Liebe zur Natur weiterpflegen wird!!!
GLG Petra