Hintergrund

Sonntag, 29. November 2015

7-Sachen-Sonntags am 29.11.15

Auch heute wieder 7-Sachen-Sonntags, die ich mit den Händen gemacht habe, egal ob für 5 min oder für 5 Stunden. Gesammelt wird auch heute bei Anita von Grinsestern.

 # 1 - leider auch heute am Sonntag mit dem Wecker früh aufstehen.





# 2 - Proviant einpacken.... bzw. Stolle anschneiden... super lecker!




# 3 - Frühstückstisch decken




# 4 - Sachen für den Marktstand zusammenpacken




# 5 - Stand vorbereiten und immer wieder neu- und umdekorieren (leider lief es garnicht gut, aber nicht nur bei uns)




# 6 - leider haben wir unseren Kaffee daheim vergessen und somit einen gekauften Kaffee getrunken




# 7 - Abendbrot (Porree-Hack-Kartoffelsuppe - sooooooo lecker) umrühren.

So und nun ist Feierabend, war wieder sehr anstrengend und ich mache drei Kreuze, dass ich den Stand für nächstes Jahr abgesagt habe. Es beruhigt doch ungemein, dass ich die Verpflichtung von der Backe habe.


Donnerstag, 26. November 2015

RUMS 48/15 - Cardigan mit Komplikationen - Post 215

Ich habe aus einer Sammelbestellung viele Trigema-Stoffe. Und da der Deckel der Box nicht mehr drauf passt, musste dringend was geschehen, also überlegt und wie es manchmal so ist, hatten wir ja den Kälteeinbruch und irgendwie war mir etwas frisch.... was liegt also näher als ein Cardigan nähen.

Los gehts.... Schnittmuster suchen und finden. Ausdrucken, zuschneiden.... großspurig, ohne zu überlegen, ausschneiden... und Stoffberg durchsehen.

Einen dunkelgrünen, oder olivfarbenen dünnen Jersey raussuchen (passt schließlich zu allem) und los gehts....

Super einfache Anleitung, Schulternähte schließen, Ärmelsäume mit Zwillingsnadel nähen, Ärmel ans Vorder- und Rückenteil nähen und zu guter Letzt, Ärmel und Seitennähte schließen. Soweit so gut, dank Overlock überhaupt kein Problem.

Tja, und dann kommt die Anprobe.... vorher mal messen, ach Quatsch wozu das denn... Anprobe und oh, weh, die Ärmel super eng... hatte ich das nicht letztens in einem Blog gelesen, ach klar, aber realisiert... nö.

Was macht man... enge Klamotten mag ich nicht, Stoff hab ich genug, also ab in die Tonne.

Nach einem Telefonat mit meiner Mama, eigentlich hat sie ja keine Ahnung, aber immer Ideen. Hä, zu klein, mach doch einen Streifen rein....STREIFEN??? TJa, warum nicht, genug Stoff hab ich da.

Also nun wieder raus aus der Tonne und Streifen geschnitten.... Test musste nicht sein, 5 cm Streifen, der nach dem Annähen auf 3 cm schrumpft, reicht völlig aus und der Rest war ja locker und optimal.

Nun erstmal die Bilder... bei soviel Getexte.


von vorn... ist doch lässig, ideal für daheim oder so.


Seitlich kann man gut erkennen, dass auch die hintere Länge höher und damit lässig ist. Ich will ja keine Longjacke.


Ein bissel Spielen, ja auch ein legerer Knoten geht gut.


Hier sieht man den eingenähten Streifen ganz gut. Ich denke schon das fällt nicht auf, dass es nicht so sein soll.


Und um die Leichtigkeit beizubehalten habe ich einen Rollsaum mit der Overlock genäht. 

Fazit - Ende gut ... alles gut.... danke liebe Mama.

Und weil der Cardigan natürlich nur für mich ist, darf er drüben in die Linkliste bei den anderen Damen vom RUMS.

Sonntag, 22. November 2015

7-Sachen-Sonntags-22.11.15

Hallo Ihr Lieben,
auch diesen Sonntag gibt es wieder 7 Sachen, die ich mit meinen Händen gemacht habe, egal ob für 5 min oder für 5 Stunden gesammelt wieder bei der lieben Anita von Grinsestern.


#1 - gleich nach dem Frühstück, den Balkon winterfest gemacht. Die Winterharten eingepackt und die Blumenkästen leergeräumt und gleich ausgewaschen, bevor ich sie weg gepackt habe....


#2 - noch 2 Kosmetiktaschen für den Markt nächste Woche genäht


#3 - da ich in letzter Zeit viel genäht habe, erstmal die Maschine gründlich entfusseln.


#4 - die Buntnesseln, die ich im Balkonkasten hatten, habe ich in Gläsern wurzeln lassen und nun werden sie in Erde eingepflanzt


#5 - das Apfelkompott von hier, im Blätterteig eingepackt und zum Kaffee geschlemmt


#6 - Etiketten für den Markt nächste Woche vorbereiten und alles fertig machen, die Woche vergeht ja immer wie im Fluge


#7 - Abendbrot gekocht... bei uns gibt es kein Mittag sondern abends warm. Heute Bunte Schupfnudelpfanne mit Curry. Sehr lecker!

Nun geh ich auf die Couch und stricke meine Pulswärmer weiter.

Donnerstag, 19. November 2015

Rums-19.11.15 - Tasche #235

In einer Aufräumaktion habe ich mal wieder ein paar Anleitungen durchgeschaut und eine tolle Tasche entdeckt.

Die Anleitung ist von hier. Super einfach zu nähen, also ideal als Anfängerwerk und die Erklärung ist absolut Spitze, keine komischen Formulierungn. Nee verständlich und super.

Genug gesagt, hier nun die Bilder:





mal wieder einen Lieblingsstoff genommen. Den fand mein Männe so toll, da habe ich viel genommen. Nun ist er alle, ist finde es okay und der Lieblingsmann steht da mit einem ... och vielleicht bekommen wir ja noch welchen.... ich weiß kaum noch was ich alles damit noch nähen könnte....







Oben geknotet... mal schauen, eigentlich bin ich jemand der die Taschen quer trägt, vielleicht eine Großstadtmanie, aber so habe ich sie sicher genug für Langfinger und co....



Der geliebten Ordnung halber - zusätzlich - eine Innentasche eingefügt. Das erleichtert ein bissel das Suchen... und wie es so manchmal ist, kaum war die Tasche fertig fing es an tagelang zu regnen.... hm... hätte wohl doch einen Reißverschluss nehmen sollen und .... nächstes Jahr beim Stoffmarkt brauche ich dringend beschichtete Baumwolle oder Wachstuch und nähe eine Tasche für die regnerischen Tage... bin ich mir ganz sicher.

Und weil die Tasche für mich ist, geht der Beitrag direkt hierher.

Und weil der Mann ja den Stoff so gern mag, gab es für ihn auch einen Rucksack.




und die andere Seite





Sonntag, 15. November 2015

7-Sachen-Sonntags-15.11.2015

Auch heute wieder Sonntag und ich bin dabei bei Anita von Grinsestern.


#1 - der Tag begann heute mit dem Blick aufs Handy, ob das Sohni"kind" gut in Österreich angekommen ist.


#2 - der Versuch aus meinen Kringellocken Wellenlocken zu machen... naja, bei Regen wohl sinnlos, aber es klappt bei den Längen aber nicht bei den kürzeren Deckhaaren und genau dort nervt mich das Gekringel manchmal.


#3 - Orientalischer Brunch mit meinem Männe....lecker und mal was anderes....hm! Ohne Anlass, falls nun jemand über Hochzeitstage etc. nachdenkt... nee einfach so.


#4 - Nachtisch - Kuchen und eine Mandarine - saftig lecker... genau der richtige Abschluss eines tollen Essens.



#5 - auf dem Heimweg Abstecher beim Bäcker gemacht und noch ein frisches Brot nach Hause getragen.


#6 - von der Weinlieferung gestern die Weine für die Mama abfüllen.


#7 - Erdnuss puhlen... ich mag Nüsse super gern und gerade jetzt.... habe ich immer eine große Schüssel zu stehen, Walnüsse, Erdnüsse, gern auch mal Nussmischungen.... 

Und falls nun jemand den Sport fehlt. Wegen dem Brunch und der Wettervorhersage (Regen, Regen und nochmals Regen) war ich gestern schon vom Garten nach Hause gelaufen, während der Lieblingsmann mit dem Auto gefahren ist. Also ich habe schon fertig. Jetzt gehts den Nachmittag im Bastelzimmer verbringen.

Freitag, 13. November 2015

Typbestimmung

Der Post von der lieben Anita hier hat mich mal wieder bewogen ein bissel über Passformen etc. nachzudenken. Leider bin ich total schlecht das online zu tun, ich bin auf alle Fälle im Moment geizig dafür Geld auszugeben, sehe aber gerade bei Linkparties nicht nur Frauen in tollen Klamotten sondern auch viele mit nicht wirklich gut sitzenden Teilen.

Und es gibt ja nun mal Dinge, auch wenn man was total schön findet es aber einem überhaupt nicht steht, dann kann man - aus meiner Sicht - sicher ein Teil davon im Schrank haben, aber man sollte davon sicher nicht zig Teile nähen.

Inzwischen weiß ich, dass ich Wintertyp bin, aber auch nicht alle Farben stehen einem deshalb automatisch. Aber ich kann pastellige Eisfarben inzwischen locker ignorieren - egal ob jemand meint, das ist die Farbe des Jahres, entweder gibt es ähnliche passendere oder eben nicht.

Nun habe ich jedenfalls gestern kurzfristig beschlossen mir über den Buchversender 2 Bücher über Stil und Style bestellt und werde mich - dank der lieben Anita - die ich ja auch nähtechnisch wahnsinnig bewundere einfach mal eine "Bestandsanalyse" machen um mögliche Fehler einfach im Vorfeld schon aus dem Weg zu gehen.

Tja und nun warte ich auf meine Bücher.

Wie siehts bei euch aus. Lasst ihr euch im Laden oder auf dem Stoffmarkt oder sonst wo verleiten, tragt ihr die Sachen dann trotzdem oder werden sie eher Schrankleichen? Oder interessiert euch das gleich mal garnicht und ihr geht nur nach der "Masse"  - muss ich haben?
Oder seit ihr so sicher, dass ihr ein glückliches Händchen oder genug Wissen habt und automatisch das "Richtige" greift?

Ich bewundere ja manche Kollegen, die haben einfach immer dieses "Wau" Effekt, die haben immer tolles Sachen an, immer anders. Wie sag ich so schön, die erfinden sich täglich neu... mal sportlich, mal lässig, mal edel aber immer mit diesem Händchen für Kleinigkeiten?

Oh viel gelabert. Ich hoffe, die Bücher kommen bald.

Donnerstag, 12. November 2015

12 von 12 im November

Der Monat ist schon wieder rum und die liebe Caro von draußen nur Kännchen sammelt wieder unsere 12 Bilder vom 12. des Monats.

Und los gehts:


#1 - 04:20 Uhr - Bücherregal durchsortiert und ein paar Bücher für eine Kollegin zusammengesucht und eingepackt, die geht am Wochenende zu einem kirchlichen Basar.



#2 - 04:30 Uhr - Brote und Stimmungsaufheller für die Arbeit einpacken (meiner ist nicht gegessen)... freu!



#3 - 04:40 Uhr - für den Magen Grüntee mit Zitrone wie jeden Morgen und fürs Herz die neue Burda


#4 - 06:00 Uhr - da ich immer eine liebe Kolleginnenfrühstücks-Kaffeerunde hab, war ich persönlicher Postbote und habe gern was zum Lesen mitgenommen und einen Tierkalender für 2016 und damit einer lieben Kollegin ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.



#5 - 07:00 Uhr - noch einen 2. Frühstückskaffee am Arbeitsplatz


#6 - 10:30 Uhr - Grippeschutzimpfung auf der Arbeit... Zeitaufwand 2 min.... besser und schneller als beim Hausarzt


#7 - 11.30 Uhr - Speiseplan schauen was es heute in der Kantine zum Mittag gibt.


#8 - 13:00 Uhr - Geburtstage in den neuen Tischkalender 2016 übernehmen


#9 - 14:30 Uhr - eine Stunde früher Feierabend gemacht und auf dem Heimweg noch ein frisches Brot vom Bäcker geholt


#10 - 15:00 Uhr - keine Zeit zum Laufen, also wenigstens daheim Workout gemacht

#11 - 16:00 Uhr - dem Sohn beim Packen des Koffers zugeschaut, 4 Wochen Berlin"Urlaub" sind zu Ende und nun gehts wieder fürs nächste halbe Jahr nach Österreich zum Arbeiten. 
#12 - 17:30 Uhr - zum Hausarzt - Auswertung Gesundheitscheck .... Doc zufrieden und ich also auch. Spitzenwerte.... wer sagt es denn....ich scheine wohl doch alles oder vieles richtig zu machen.

Tja und nun setz ich mich mit dem Strickzeug vor den Fernseher und lass den Tag ausklingen.

Dienstag, 10. November 2015

Küchenschlacht....oder Apfelverarbeitung

Der Lieblingsmann war ja am Sonntag im Garten und da bereits ein paar Äpfel unten lagen hat er geerntet und mitgebracht...


...okay ich gestehe, das Bild ist erst entstanden, nachdem viele schon verarbeitet waren...so ist das, wenn man vergiss den Fotoapparat zu nehmen.

Erste Idee...Kuchen.., da ich nach der Arbeit noch einen Arzttermin hatte war ich reichlich spät daheim und einen Hefeteig war mir doch zu aufwendig, also habe ich Rührteig gemacht. Hauptsache man kann ihn einfrieren, das ist immer wichtig.



Natürlich mit Streusel, die mögen wir sehr gern. Abkühlen lassen, Portionsweise einfrieren und die nächste Zeit ist das Wochenende gerettet. 

Und weil noch ein paar Äpfel übrig waren, habe ich nunmehr heute nach der Arbeit einen 2. Küchenabend veranstaltet. Also diesmal nach der Laufrunde noch ein Apfelkompott gemacht.


Großer Topf, mit Zucker, Vanillezucker, Zitronensaft aufkochen lassen.


Die restlichen Korinthen von der Stolle und ein bissel Zimt. Ich mag ja gern Zimt zu Apfel und dann nach dem Kochen noch einen Schuss Rosinenlikör.

Auf alle Fälle können wir das Kompott im Winter genießen, entweder als Inhalt von Blätterteig oder pur oder auf Vanillepudding. Ich denke der Möglichkeiten gibt es viele.


Der Rosinenlikör ist im Zuge der Stollenbäckerei entstanden. Eigentlich ist es der Rum, wo die Rosinen ein paar Tage eingeweicht waren. Nun auffangen und umfüllen.